Herzlich willkommen bei den Freunden und Förderern der Mediothek Krefeld e.V.

Der Vorstand vom Förderverein (v.l.n.r.): Birgit Bittner, Helke Bommers, Birgitt Schweren-Wolters, Brigitte Schäfers, Christine van Delden und Peter Lengwenings; es fehlen auf dem Bild Ina Coelen und Benjamin Zanders (Foto: Simon Erath).
Der Vorstand vom Förderverein (v.l.n.r.): Birgit Bittner, Helke Bommers, Birgitt Schweren-Wolters, Brigitte Schäfers, Christine van Delden und Peter Lengwenings; es fehlen auf dem Bild Ina Coelen und Benjamin Zanders (Foto: Simon Erath).

Interessante Informationen über die Mediothek und die Arbeit des Fördervereins findet man in der August-Ausgabe von "Kredo - das Magzin für Kultur und Lebensart in Krefeld":


Endlich - nach langer Corona-Pause freuen wir uns wieder auf "erlesene Aktivitäten" im neuen Jahr ...
Endlich - nach langer Corona-Pause freuen wir uns wieder auf "erlesene Aktivitäten" im neuen Jahr ...

Wir sind bei Facebook unterwegs ...

Aktuelle Infos/Tipps, Impressionen und `Buntes` - einfach auf das Motiv klicken und gern folgen ...


Bildwörterbücher für ukrainische Kinder in Krefeld. Dank LIONS-Hilfsfonds Krefeld-Gelduba startet die Aktion 2023 in die 2. Runde:

Lisa Beutelspacher, Leiterin Kinderbücherei, Oleksandr Nizhnkov, Mitarbeiter Mediothek, Peter Lengwenings, Freunde und Förderer der Mediothek Krefeld e.V. (Foto: Dirk Jochmann über Pressedienst Stadt Krefeld).
Lisa Beutelspacher, Leiterin Kinderbücherei, Oleksandr Nizhnkov, Mitarbeiter Mediothek, Peter Lengwenings, Freunde und Förderer der Mediothek Krefeld e.V. (Foto: Dirk Jochmann über Pressedienst Stadt Krefeld).

Der Förderverein der Mediothek konnte ein weiteres Mal 200 „Bildwörterbücher für Kinder und Eltern“ kaufen. „Damit möchten wir ukrainischen Familien helfen, die wegen des Kriegs aus ihrer Heimat flüchten mussten“, erläutert Peter Lengwenings, Vorsitzender vom Verein der Freunde und Förderer der Mediothek Krefeld, „bereits bei der Flüchtlingskrise 2015/2016 konnten wir mit ähnlichen Bildwörterbüchern vielen Menschen eine sprachliche Hilfestellung geben.

 

Die Bildwörterbücher können ab sofort in der Kinderbuchabteilung der Mediothek am Theaterplatz 2 kostenfrei abgeholt werden. Die Mediothek ist als Ort der Begegnung und Kommunikation dafür bestens geeignet.“ Bereits im Frühsommer wurde die Aktion von der Kulturstiftung der Länder im Rahmen ihres Projekts „Sonnenstunden“ finanziell unterstützt. Zum Jahreswechsel hat nun der LIONS-Hilfsfonds Krefeld-Gelduba e.V. mit einer weiteren Spende die Aktion finanziell unterstützt. 

 

Das rund 60 Seiten umfassende Bildwörterbuch mit hunderten farbigen Abbildungen ist für den Einsatz in Familien, Kindertagesstätten und Grundschulen gut geeignet. Es vermittelt Vokabeln aus den Bereichen Familie, Wohnung und Stadt bis hin zu den Klassikern Farben, Zahlen, Zeit und Umfeld. Über einen Link kann man zudem die komplette Aussprache herunterladen.

 

„Neue Mitglieder und weitere Sponsoren sind natürlich herzlich willkommen“, appelliert Lengwenings, „dann können wir diese und weitere Projekte zur Lese- und Lernförderung beherzt und noch engagierter weiterentwickeln.“ Eine Spendenmöglichkeit ist über das Konto des Fördervereins möglich: Sparkasse Krefeld, IBAN: DE 97 3205 0000 0000 35 63 29, BIC: SPKRDE33XXX; Betreff: Ukraine-Hilfe

Gefördert von der Kulturstiftung der Länder/Berlin.
Gefördert von der Kulturstiftung der Länder/Berlin.

Buchtipp Januar 2023

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Arno Geiger, Das glückliche Geheimnis, Hanser Verlag, 25 €

 

Hier gibt der österreichische Romanautor ganz persönliche und emotionale Dinge aus seinem Leben preis, mit deren Hilfe er nicht zuletzt zum erfolgreichen Schriftsteller geworden ist.

 

 

Vor Jahren begann er, früh am Morgen mit dem Fahrrad unterwegs, die Papiercontainer seiner Heimatstadt Wien zu durchsuchen. Immer auf der Suche nach weggeworfenen Büchern, Briefen, Fotos und Tagebüchern.

 

Teilweise verkaufte er die gefundenen  Sachen auf Flohmärkten und Auktionen und lebte von den Verkäufen. Manchmal sind richtige Schätze dabei, in erster Linie aber benutzt er die Geschichten anderer Menschen, um sein eigenes Leben besser verstehen zu können.

 

Diese gefundenen Geheimnisse haben für ihn eine magische Anziehungskraft. Jetzt erzählt er davon mit viel Witz und Einfühlungsvermögen und aus diesem Stoff wird Literatur! 

 

 

 

Empfohlen von Birgitt Schweren-Wolters, Vorstand FuF 

Hier finden Sie weitere Buchtipps: 


 

Im Rahmen der Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise musste auch die Mediothek für den öffentlichen Publikums-verkehr geschlossen werden. 

Gut, dass es zahlreiche digitale Angebote gibt, die man auf der Website der Mediothek finden und nutzen kann.  

Da `Klappern schließlich zum Handwerk gehört, wurde über den Förderverein die Kreation und Produktion eines sogenannten Roll-ups initiiert, das nun aufmerksamkeitsstark die digitalen Angebote bewirbt. 

 

Mehr Infos dazu finden sich auf der Website:

Buchtipp per Video

Einmal im Monat präsentieren die Lesefreundinnen ein besonderes Buch auf YouTube:

 

 

Einfach auf den Link klicken und los geht´s ...


Leseempfehlungen aus der Runde der LESEFREU(N)DE der Mediothek vom 21. Januar 2023


Ewald Arenz: Die Liebe an miesen Tagen. DuMont Verl. 24,- €

 

Clara und Elias lernen sich kennen und wissen sofort, dass sie füreinander bestimmt sind. Nun entwickelt sich eine spritzige Liebesgeschichte mit tollen Dialogen.

 

Michael Connelly: Das Gesetz der Straße. Kampa Verl. 19,90 €

 

In diesem spannenden Kriminalroman, der im Gerichtsmilieu von Hollywood spielt, geht es um einen Anwalt, der Beweise für die Unschuld seines Mandanten, einem millionenreichen Filmproduzenten, suchen muss.

 

Lars Kepler: Spinnennetz.  Lübbe Verl. 23,- €

 

Neun kleine Bleifiguren zeigen der Polizei, welche Personen umgebracht werden sollen. Um den Serienmörder rechtzeitig zu fassen, beginnt eine gefährliche Jagd. Nichts für zarte Gemüter.

 

Kate Atkinson: Shrines of Gaiety. Doubleday Verl. 2022.

 

1926 in einem Land, das immer noch unter den Folgen des 1. Weltkrieges leidet, ist London das Zentrum eines rauschhaften Nachtlebens. In den Clubs von Soho kommt der Hochadel des Königreichs zusammen mit Scarlets, ausländische Würdenträger mit Gangstern, und junge Mädchen verkaufen sich als Tanzpartnerinnen für einen Shilling pro Tanz.

 

Ian McEwan: Lektionen. Diogenes 2022

 

Roland ist noch ein Kind als 1959 im Internat seine Klavierlehrerin sein Leben aus der Bahn wirft. Roland ist junger Vater, als seine deutsche Frau Alissa ihn und das 4 Monate alte Baby verlässt. Er beginnt nach Antworten zu suchen, zu seiner Herkunft und seinem rastlosen Leben.

 

Edward Hoem: Der Geigenbauer. Verl. Urachhaus 2022. 26,- €

 

Das ländliche Norwegen des ausgehenden 18. Jahrh. Der junge Lars Olsen Hoem gerät als Matrose in die Seeschlacht gegen Napoleon und  kommt als Kriegsgefangener zu einem Geigenbauer, der ihm die Kraft gibt zu überleben. Trotz Krieg, Armut und Rezession tröstet uns wie heute die Kraft der Musik.

  

Abbas Khider: Der Erinnerungsfälscher. München 2022.

 

Die bewegende Lebensgeschichte eines Einwanderers zeigt uns einen Brückenschlag von Deutschland zum Irak, eine poetische Erzählung von Erinnern und Suchen.

 

Barbara Yelin, Miriam Libichi und Gilad Seliktar: Aber ich lebe. München 2022.

 

Ein Literatur-Comic. Vier Kinder aus verschiedenen Familien überleben den Holocaust. Darstellerisch-künstlerisch anrührend!

 

Eva Garcia Saenz: Aquitania – Das Blut der Könige. FischerScherz 2022. 25,- €

 

Das Jahr 1137: Der Herzog von Aquitanien, der umkämpfesten Region Frankreichs, wird in santiago de Compostella  tot aufgefunden. Seine Leiche ist durch den „Blutadler“ entstellt, eine alte normannische Foltermethode. Seine Tochter Eleonore will Rache nehmen. Spannender historischer Roman, Jahresbestseller in Spanien.

 

Kim de l´Horizon: Blutbuch. DuMont 2022. 24,- Deutscher Buchpreis 2022

 

Die Erzählfigur identifiziert sich weder als Mann noch als Frau. Dieser Roman ist ein stilistisch wie formal einzigartiger Befreiungsakt von den Dingen, die wir ungefragt weitertragen: Geschlechter, Traumata, Klassenzugehörigkeit.

 

Henning Ahrens: Mitgift. Klett-Cotta 22,- auch als TB

 

Spannender Familienroman, der im ländlich-Bäuerlichen Milieu in der niedersächsischen Provinz spielt und über die Verwundungen und Tragik des Krieges im letzten Jahrhundert empathisch erzählt.

 

Nicolaia Rips: Alles außer gewöhnlich. Nagel & Kimche Verl. 2017. 14,90 €

 

Weil ihre weltfremden Eltern 2005 ins legendäre Chelsea Hotel in New York ziehen, wächst die Autorin auf inmitten von Bohemiens, Callgirls und Spinnern. Rips erzählt mit wundervoller Komik und viel Humor.


Hier geht es zum Blog der Mediothek Krefeld, die einen Redaktionsbeitrag über den Förderverein veröffentlicht hat:

 

https://mediothek.blog/2018/12/02/die-freunde-und-foerderer-der-mediothek-krefeld-e-v/?fbclid=IwAR0pLOWMdCcf1nKt2MGLH03MZcF21PIFe0VdZbfl3Dnm1rx4tRGWxlDwI_g 



Investitionen für die Kinderbuch-Abteilung

Peter Lengwenings (2. v.li.) und Brigitte Schäfers (2. v. re.) übergeben Lisa Beutelspacher (li.), Leiterin Kinderbücherei, und Barbara Dierkes, Mitarbeiterin Mediothek, die von der Spendensumme angeschafften Tip-Toi Bücher (Foto: Stadt, Lammertz)
Peter Lengwenings (2. v.li.) und Brigitte Schäfers (2. v. re.) übergeben Lisa Beutelspacher (li.), Leiterin Kinderbücherei, und Barbara Dierkes, Mitarbeiterin Mediothek, die von der Spendensumme angeschafften Tip-Toi Bücher (Foto: Stadt, Lammertz)

Die Mediothek Krefeld hat ihr Angebot an TipToi-Büchern in der Kinderbuch-Abteilung kräftig aufgestockt. Die neuen Bücher wurden mit 2.000 Euro vom Verein „Freunde und Förderer der Mediothek Krefeld” finanziert. Auch Tiptoi-Stifte und thematisch zusammengestellte Tiptoi-Taschen umfassen den Ankauf.

TipToi-Bücher sind ein Lern- und Kreativsystem, mit dem Kinder die Welt spielerisch entdecken. Tippt man mit dem Stift auf ein Bild oder einen Text, erklingen passende Geräusche, Sprache oder Musik.      Das Sortiment umfasst Bücher, Spiele und 

Spielzeug mit den wichtigsten Lern- und          Wissensthemen für Kinder ab drei Jahren.


Spende vom Thalia-Club

Peter Lengwenings und Manuela Hagen (Foto: Simon Erath)
Peter Lengwenings und Manuela Hagen (Foto: Simon Erath)

Partnerschaften und Kooperationen mit lokalen Unternehmen und Institutionen unterstützen die Arbeit der Mediothek nachhaltig. Beispielhaft ist die Krefelder Buchhandlung THALIA, die bereits zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres finanzielle Unterstützung leistet: „Bei jedem Einkauf von Mitgliedern unseres THALIA-Clubs spenden wir 10 Cent für regionale Projekte der

Leseförderung“, berichte THALIA-Filialleiterin Manuela Hagen, die hier die Spende an Peter Lengwenings, Vorsitzender vom Förderverein 

überreicht.


"Wer Bücher liest, schaut in die Welt und nicht nur bis zum Zaune." Johann Wolfgang von Goethe

Innenansicht der Mediothek, Theaterplatz 2, 47798 Krefeld, Tel.: 0 21 51 - 86-2753
Innenansicht der Mediothek, Theaterplatz 2, 47798 Krefeld /Foto: Simon Erath