Herzlich willkommen bei den Freunden und Förderern der Mediothek Krefeld e.V.

Der Vorstand vom Förderverein (v.l.n.r.): Birgit Bittner, Helke Bommers, Birgitt Schweren-Wolters, Brigitte Schäfers, Christine van Delden und Peter Lengwenings; es fehlt auf dem Bild Benjamin Zanders (Foto: Simon Erath).
Der Vorstand vom Förderverein (v.l.n.r.): Birgit Bittner, Helke Bommers, Birgitt Schweren-Wolters, Brigitte Schäfers, Christine van Delden und Peter Lengwenings; es fehlt auf dem Bild Benjamin Zanders (Foto: Simon Erath).

Interessante Informationen über die Mediothek und die Arbeit des Fördervereins findet man in der August-Ausgabe von "Kredo - das Magzin für Kultur und Lebensart in Krefeld":


"Wer Bücher liest, schaut in die Welt und nicht nur bis zum Zaune." Johann Wolfgang von Goethe

Innenansicht der Mediothek, Theaterplatz 2, 47798 Krefeld, Tel.: 0 21 51 - 86-2753
Innenansicht der Mediothek, Theaterplatz 2, 47798 Krefeld /Foto: Simon Erath

Peter Lengwenings und Manuela Hagen (Foto: Simon Erath)
Peter Lengwenings und Manuela Hagen (Foto: Simon Erath)

Partnerschaften und Kooperationen mit lokalen Unternehmen und Institutionen unterstützen die Arbeit der Mediothek nachhaltig. Beispielhaft ist die Krefelder Buchhandlung THALIA, die bereits zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres finanzielle Unterstützung leistet: „Bei jedem Einkauf von Mitgliedern unseres THALIA-Clubs spenden wir 10 Cent für regionale Projekte der

Leseförderung“, berichte THALIA-Filialleiterin Manuela Hagen, die hier die Spende an Peter Lengwenings, Vorsitzender vom Förderverein 

überreicht.


Buchtitel, die Geschichten erzählen ...

Durch Corona kommt man auf viele neue Ideen! Sortieren Sie doch mal Ihren Bücherschrank! Bilden Sie aus den Buchtiteln neue, sinnvolle Sätze! Wer schafft den längsten oder witzigsten Satz? Viel Spaß dabei!


Buchtipp des Monats

 

Alina Bronsky, Barbara stirbt nicht

Kiepenheuer&Witsch Verlag, 20 €

 

 

Die hochgelobte Autorin des Buches „Scherbenpark“, das 2009 erschien, hat nun einen urwitzigen, liebenswerten und zugleich bitterbösen Roman über eine langjährige Ehe geschrieben. Plötzlich ist alles anders, als Barbara Schmidt morgens nicht aus dem Bett aufsteht und Walter keinen Kaffee bekommt.

 

Sie sind über fünfzig Jahre verheiratet, nie hat Walter auch nur den kleinen Finger gerührt, höchstens mal den Hund ausgeführt. Er weiß überhaupt nichts über Hausarbeit, alles war selbstverständlich  Frauensache, auch mit seinen Kindern versteht er sich nicht. Nun muss der unverbesserliche Pascha alles mühsam lernen, er fungiert als Pfleger für seine Frau, als Hausmädchen und als Koch.

 

Aber er erfährt nun, was seine Frau ihm bedeutet und was er alles in seinem Eheleben verpasst hat. 

 

  

Empfohlen von Birgitt Schweren-Wolters, Vorstand FuF

 

 

Hier finden Sie weitere Buchtipps: 

Leseempfehlungen aus der Runde der LESEFREU(N)DE der Mediothek vom September 2021


Emma Behrens: Das Haus der Libellen. Dumont TB 16,- €

 

Nach Jahren kehrt die 28-jährige Sophie an den magischen Ort ihrer Kindheit zurück, die alte Villa der Nachbarsfamilie von Gutenbach. Hier verbrachte sie früher jede freie Minute mit den ätherisch-schönen Geschwistern Noah und Emilia. Mit siebzehn wurden Noah und sie ein Paar, und Sophie erlebte ihre glücklichste Zeit – bis Noah fünf Jahre später von einem Tag auf den anderen aus ihrem Leben verschwand. Nun führt ein Brief Sophie zurück in das geheimnisvolle Haus, in dem Emilia nach dem plötzlichen Tod der Eltern allein wohnt: Noah ist erneut verschwunden. Mitreißend !

 

Jonathan Coe: Middle England. (Trilogie 3) Folio Verl. 25,- €

 

Spielt in Birmingham, schildert die Entwicklung zum Brexit, wozu die Entwicklung des Nationalstolzes nach der Olympiade 2012 eine große Rolle spielt. Dazu fühlen sich die Engländer von Einwanderern überrannt und wandern selbst aus.

 

Kent Hanuf: Ein Sohn der Stadt. (Ein Holt-Roman.) Diogenes. 24,- €

 

Acht Jahre sind vergangen, seit Jack Burdette – einstiger Liebling der Kleinstadt und bewunderter Footballstar – über Nacht verschwand und damit um Geld betrogene wütende Farmer und seine schwangere Frau samt Kindern zurückließ. Und dann ist er plötzlich wieder da, in einem roten Cadillac mitten auf der Main Street, und setzt Geschehnisse in Gang, die jeden Bewohner Holts treffen.

 

Eva Menasse: Dunkel-Blum. Roman. Kiepenheuer & Witsch 2021. 25,- €

 

Beginnend 1989 mit dem Flüchtlingsstrom aus der DDR an der österreichisch-ungarischen Grenze, geht der Roman zurück in das von Nazi-Deutschland besetzte Land 1945. Keiner will sich an die Verbrechen erinnern: Juden wurden vertrieben, Zwangsarbeiter erschossen. Der vom Wiener Dialekt durchzogene Roman drückt vor allem die Verschwiegenheit und „das unter den Teppich kehren“ der Dorfbevölkerung aus.

 

Klaus Pohl: Sein oder Nichtsein. Galiani 2021.

 

Erinnerung an die legendäre Theateraufführung 1999 in Straßburg unter der Regie von Peter Zadek. Der Schauspieler Pohl geht der spannenden Frage nach: Wie entsteht ein Kunstwerk?

 

Daniel Speck: Jaffa Road. S.Fischer 2021. 16,99 €

 

Historischer Roman von der Geschichte Palästinas an Hand der Geschichte von drei Familien in drei Generationen.

 

Stefanie vor Schulte: Junge mit schwarzem Hahn. Roman. Diogenes 2021.

 

Gruselig märchenhafte Geschichte eines 11jährigen Jungen in einem Dorf, der von der Bevölkerung gemieden wird.

 

Stuart Turton: Der Tod und das dunkle Meer. Tropen Verl. 25,- €

 

1634: Ein Schiff der Ost-Indien-Companie auf dem Weg von Indonesien nach Amsterdam. Eine dunkle Prophezeiung und ein Detektiv, der selbst Gefangener ist. Samuel Pipps und Arent Hayes stehen vor dem Fall ihres Lebens, denn der Teufel ist mit an Bord.



Förderverein produziert ein Rollup zur Bewerbung der Digital- angebote

Im Rahmen der Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise musste auch die Mediothek für den öffentlichen Publikums-verkehr geschlossen werden.

 

Gut, dass es zahlreiche digitale Angebote gibt, die man auf der Website der Mediothek finden und nutzen kann. 

 

Da `Klappern schließlich zum Handwerk gehört, wurde über den Förderverein die Kreation und Produktion eines sogenannten Roll-ups initiiert, das nun aufmerksamkeitsstark die digitalen Angebote bewirbt. 

 

Mehr Infos dazu finden sich auf der Website:


Der Präsente-Shop der Freunde & Förderer in der Mediothek. Der Shop ist wegen der Corona-Pandemie momentan leider geschlossen.



Am 4. März 2020 stellte Birgitt Schweren-Wolters im vollbesetzen Studioraum der Mediothek Krefeld im Rahmen der Reihe "Literatur im Club" Bücher von 13 Krefelder Schriftstellerinnen vor.


Fast alle hat Birgitt Schweren-Wolters im Laufe ihres Buch- händlerlebens getroffen und erzählte zudem etwas Persönliches über diese Frauen und/oder las aus ihren
Büchern vor - ohne literarische Wertung, sondern unterhaltsame Information über Krefelderinnen.

 

Dies war auch gedacht als Veranstaltung der "Freunde und Förderer der Mediothek" zum Anlass des "Weltfrauentages" am 8. März. 

 

 

Die komplette Veranstaltung kann man sich bei YouTube ansehen - der Link führt direkt dorthin:

https://youtu.be/jDFxELNiufE


Auch bei Temperaturen von 36 Grad trafen sich die Teilnehmerinnen aus der Runde der LESEFREU(N)DE, um ihre im letzten Monat gelesenen Bücher vorzustellen und darüber zu diskutieren! Lesen kann man wirklich bei jedem Wetter!

Foto privat v.l.n.r.: Birgitt Schweren-Wolters, Ingrid Lodenheid, Brigitte Schäfers, Helke Bommers und Helga Krall.
Foto privat v.l.n.r.: Birgitt Schweren-Wolters, Ingrid Lodenheid, Brigitte Schäfers, Helke Bommers und Helga Krall.

„KINDER HELFEN KINDERN" am 11. Januar 2020 war ein großer Spendenaktionstag in der Mediothek


(Foto: Christine Westphal | v.l.n.r.: Tanja Kirsch-Boy/Kindertafel Krefeld, Peter Lengwenings/Freunde und Förderer der Mediothek, Margot Erbslöh/Bürgerstiftung Krefeld und Sabine Simonsmeier/Mediothek Krefeld)
(Foto: Christine Westphal | v.l.n.r.: Tanja Kirsch-Boy/Kindertafel Krefeld, Peter Lengwenings/Freunde und Förderer der Mediothek, Margot Erbslöh/Bürgerstiftung Krefeld und Sabine Simonsmeier/Mediothek Krefeld)

Am Samstag, 11. Januar 2020, stand die Veranstaltungsreihe „Zu Gast in der Mediothek“ ganz unter dem Motto „Kinder helfen Kindern“ - initiiert vom Verein Freunde und Förderer der Mediothek Krefeld e.V. unter Mitwirkung der Bürgerstiftung Krefeld sowie der Kindertafel Krefeld. 

„Gerade zu Weihnachten erhalten viele Kinder so viele Geschenke, dass bereits vorhandene Spielsachen kaum mehr benutzt werden“, erläuterte Peter Lengwenings Vorsitzender des Fördervereins den Grundgedanken, „die gut erhalten älteren Spielsachen und Bücher können aber noch einen guten Zweck erfüllen. Schließlich gibt es Kinder, die nichts oder nur wenig haben.“


Am Aktionstag konnten alle Kinder zwischen 5 und 10 Jahren gemeinsam mit ihren Geschwistern, Eltern, Großeltern oder Freunden in die Mediothek Krefeld am Theaterplatz 2 kommen. Dort konnte das gebrauchte und gut erhaltene Spielzeug von 11 bis 14 Uhr un- verpackt abgegeben werden. Die Bürgerstiftung unterstützte die Aktion organisatorisch, finanziell und personell.


Als besonderes Dankeschön erhieten alle jungen Spenderinnen und Spender ein Portraitfoto, das direkt vor Ort aufgenommen, ausgedruckt und mit nach Hause genommen werden konnte. Ermöglicht wurde das von Mathis Wienand, der eine sogenannte Fotobox ("booth2go") in der Mediothek kostenfrei zur Verfügung stellte. Zudem konnten Kinder auf Wunsch von der Künstlerin Birgitt Völlings kreativ geschminkt werden. Sabine Simonsmeier von der Mediothek ergänzte: „Darüber hinaus konnten die kleinen Gäste unser Haus kennenlernen - insbesondere den „Fuchsbau“ mit seinem umfangreichen und attraktiven Angebot für Kinder.“

Die Kindertafel Krefeld übernahm anschließend die Verteilung an entsprechende Einrichtungen, wo der Bedarf an Kinderspielzeug besonders hoch ist. Die Vorsitzende der Kindertafel, Tania Kirsch-Boy, freute sich auf die gemeinsame Aktion: „Bereits vor einem Jahr konnten wir zahlreiche Kinder mit einer Bilderbuch-Spendenaktion eine große Freude machen. Diesmal wollen wir viele Kinder mit Spielsachen überraschen. Wir achten vor der Ausgabe besonders darauf, dass die Spenden in einem guten Zustand sind.“
Die erfolgreiche Aktion "Kinder helfen Kindern" wird am 16. Januar 2021 wiederholt.

 


Jahrestreffen 2019 vom BdB-Bundesverband der deutschen Bibliotheks-Freundeskreise e.V.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim BDB-Jahrestreffen im Vierseithof in Luckenwalde.
Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim BDB-Jahrestreffen im Vierseithof in Luckenwalde.

 

Am 26. Oktober 2019 fand im brandenburgischen Luckenwalde das diesjährige Jahrestreffen vom BDB - Bundesverband der deutschen Bibliotheks-Freundeskreise e.V. statt. Zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter von Freundeskreisen und Fördervereinen aus ganz Deutschland waren zu dem Treffen gekommen. Sie alle unterstützen mit ehrenamtlichen Engagement ihre jeweiligen Bibliotheken vor Ort personaltechnisch, mit eigenen Aktivitäten und finanziell über gesammelte Spenden und Mitgliedsbeiträge. Am Freitag davor gab es bereits ein interessanten Rahmenprogramm mit Bibliotheksführung, Stadtführung und Empfang im Rathaus durch die Bürgermeisterin.

 

Neben dem umfangreichen Tagungsprogramm war ein Höhepunkt die Preisverleihung "Freundeskreis des Jahres 2019". Gewonnen hat der Förderverein aus Dossenheim in Baden-Württemberg. Den zweiten Preis erhielten die Freunde und Förderer der Mediothek Krefeld e.V.

Ein herzliches DANKESCHÖN für die geleisteten Arbeiten und das Engagement an den Vorstand und alle Mitglieder im Förderverein!

 

S

"Freundeskreis des Jahres 2019"

 

Die Verleihung der Auszeichnung zum "Freundeskreis des Jahres" war einer der wesentlichen Tagesordnungspunkte auf der 2. Jahrestagung des Bundesverbandes der deutschen Bibliotheks-Freundeskreise (BdB), die in diesem Jahr am 25./26.10. in Luckenwalde stattfand. Die Auszeichnung wird

seit 2014 vergeben ursprünglich von der Arbeitsgemeinschaft der Freundeskreise im dbv, dessen Nachfolger der BdB seit dem vergangenen Jahr ist. Es sollten heraus-ragende Ereignisse und Aktionen der Freundeskreise in den letzten vier Jahren vorgestellt werden.

 

Die Jury hatte bei ihrer Bewertung Qualität und Quantität der vorgestellten Ereignisse und Aktionen zu bewerten sowie die Bedeutung für das Standing der Bibliothek und die Einbettung der Freundeskreise im kommunalen Umfeld.

 

Die Zahl der Bewerbungen war klein, die Bewerbungen aber erlesen. Der Jury ist es nicht leichtgefallen, den Freunden und Förderern der Mediothek Krefeld e.V. unter ihrem Vorsitz-     enden Peter Lengwenings zum zweiten Mal nach 2016 nur (und dieses "nur" sei in Anführungszeichen gesetzt) eine ehrenvolle Erwähnung zuzuerkennen. Hier sehen wir einen in weiten Bereichen professionalisierten Freundeskreis einer Großstadtbibliothek mit auffallender und damit effizienter Werbung insgesamt und vor allem einer exzellent gestalteten Website. Mehr als nur beachtenswert ist auch der Präsente-Shop, der beste Werbemöglichkeiten für den Verein bietet. Bei so viel Lob bleiben einige wenige Nuancen im Hinblick auf Kreativität und deren Umsetzung, die den Ausschlag für den Freundeskreis der Gemeindebücherei Dossenheim e.V. gegeben haben.

 

Dr. Volker Pirsich, Vorsitzender BdB

(Beitrag gekürzt - komplett unter: https://www.bibliotheks-freundeskreise.de/aktivitäten/freundeskreise-des-jahres/


Hier geht es zum Blog der Mediothek Krefeld, die einen Redaktionsbeitrag über den Förderverein veröffentlicht hat:

https://mediothek.blog/2018/12/02/die-freunde-und-foerderer-der-mediothek-krefeld-e-v/?fbclid=IwAR0pLOWMdCcf1nKt2MGLH03MZcF21PIFe0VdZbfl3Dnm1rx4tRGWxlDwI_g 

 


Erfolgreiche Buchspendenaktion für die Krefelder Kindertafel

Als erste Übergabestelle erhielt die Städtischen Kita an der Geldernsche Straße die Bilderbücher (Foto v.l.n.r. Tanja Kirsch-Boy/Krefelder Kindertafel, Peter Lengwenings FuF, Brigitte Schäfers/Schatzmeisterin FuF und Fatma Mengünogul/Leiterin der Kita).
Als erste Übergabestelle erhielt die Städtischen Kita an der Geldernsche Straße die Bilderbücher (Foto v.l.n.r. Tanja Kirsch-Boy/Krefelder Kindertafel, Peter Lengwenings FuF, Brigitte Schäfers/Schatzmeisterin FuF und Fatma Mengünogul/Leiterin der Kita).

Im Oktober hatte die Mediothek Krefeld gemeinsam mit dem Förderverein „Freunde und Förderer der Mediothek Krefeld e.V.“ dazu aufgerufen bis Ende November neue Kinder-Bilderbücher zu spenden. Der Aufruf über die Medien war erfolgreich und es wurden fast täglich neue Kinderbücher in der Mediothek abgegeben. Der Förderverein hat für 750,- Euro weitere Bilderbücher dazu gekauft, so dass ein ganzer Kofferraum voller Bücher an die Krefelder Kindertafel überreicht werden konnte. „Wir freuen uns, dass wir die Kindertafel so unterstützen können“, beschreibt Peter Lengwenings, Vorsitzender des Fördervereins der Mediothek, die Kooperation“, es trägt dazu bei, dass ganz junge Kinder frühzeitig an das Medium Buch herangeführt werden.“

 

Tanja Kirsch-Boy von der Krefelder Kindertafel ergänzt: „In den nächsten Wochen werden wir auf unseren Touren die Bücher gezielt an Kindereinrichtungen verteilen.“

 


Gemeinsam für das Kulturgut Lesen - Bundesverband der deutschen Bibliotheks-Freundeskreise tagte in Krefeld

Brigitte Schäfers, Dr. Volker Pirsich, Peter Lengwenings, Evelyn Buchholtz
Brigitte Schäfers, Dr. Volker Pirsich, Peter Lengwenings, Evelyn Buchholtz

Unter diesem Motto fand am Samstag,20.Oktober 2018, in der Mediothek Krefeld die 7. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft der Freundeskreise im Deutschen Bibliotheksverband/dbv“ statt. Bei der letztjährigen Veranstaltung in Frankfurt hatte der Förderverein „Freunde und Förderer der Mediothek Krefeld e.V.“ die offizielle Einladung ausgesprochen. Zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter von Freundeskreisen und Fördervereinen aus ganz Deutschland nahmen teil. Sie alle unterstützen mit ehrenamtlichen Engagement ihre jeweiligen Bibliotheken vor Ort sowohl personaltechnisch, mit eigenen Aktivitäten

 

als auch finanziell mit gesammelte Spenden und Mitgliedsbeiträgen. „Grade zum 10-jährigen Jubiläum der Mediothek Krefeld freuen wir uns besonders, eine solche bedeutsame Veranstaltung als Gastgeber begleitet zu haben, “erläuterte Evelyn Buchholtz, Direktorin der Mediothek Krefeld. „Wir sahen es zudem als Chance, unseren Gästen von außerhalb die Stadt Krefeld von seiner besten Seite zu präsentieren,“ so Peter Lengwenings, Mitinitiator und Vorsitzender des hiesigen Fördervereins, „unter anderem haben wir für Delegationen, die bereits am Vortag angereist sind, eine Stadtführung durch das historische Krefeld organisiert.“ Neben einer Hausführung, zahlreichen Fachvorträgen und Diskussionsrunden gab es eine Premiere: Aus der bisherigen Arbeitsgemeinschaft hatte sich im Juni in Berlin der nun eigenständige „Bundesverband der deutschen Bibliotheks-Freundeskreise e.V.“ (BdB e.V.) konstituiert. Die 1.Mitgliederversammlung wurde ebenfalls während der Jahrestagung in Krefeld durchgeführt. Oberbürgermeister Frank Meyer hat gemeinsam mit Evelyn Buchholtz, Peter Lengwenings und Dr. Volker Pirsich, Vorsitzender des BdB e.V., die Gäste in der Mediothek begrüßt.

 

Weitere Infos zum Bundesverband: www.bibliotheks-freundeskreise.de



Förderverein unterstützt Mobilität der Mediothek

Die Mediothek Krefeld konnte in den vergangenen Jahren einen VW-Caddy nutzen, um zahlreiche Aktivitäten und Veranstaltungen in der Stadt im Rahmen des Projekts „Lesetreppe“ umzusetzen. Das Projekt zur Leseförderung wurde fünf Jahre lang von der Kulturstiftung der Sparkasse finanziert und von Beginn an durch das Autohaus Borgmann unterstützt.

 

„Der VW-Caddy hatte sich längst im Mediotheks-Alltag bewährt. Ohne das Auto könnten wir viele Aktivitäten nicht mehr umsetzen“, beschreibt Mediotheks-Leiterin Evelyn Buchholtz die Situation. „Aus Eigenmitteln wäre eine Fahrzeugübernahme wirtschaftlich nicht tragbar gewesen.“ Die Verein „Freunde und Förderer der Mediothek Krefeld e.V.“ konnte spontan helfen. „Der Vorstand hat sich einstimmig für eine Investition entschieden“, freut sich Fördervereins-Vorsitzender Peter Lengwenings, “durch das faire Entgegenkommen bei der Preisverhandlung und durch die zahlreichen Spenden unserer Mitglieder konnte der VW-Caddy jetzt für die Mediothek gekauft werden.“

 

Zur freudigen Schlüsselübergabe versammelten sich vor der Mediothek der Vorstand des Fördervereins, Mediotheksleitung und Geschäftsführung vom Autohaus Borgmann (v.l.n.r.: Evelyn Buchholtz, Hermann Borgmann, Peter Lengwenings, Birgitt Schweren-Wolters, Christine van Delden, Brigitte Schäfers und Helke Bommers; Foto Mediothek Krefeld/Sabine Jung).