"Sprache ist das Haus des Seins." (Martin Heidegger)

Innenansicht der Mediothek, Theaterplatz 2, 47798 Krefeld, Tel.: 0 21 51 - 86-2753
Innenansicht der Mediothek, Theaterplatz 2, 47798 Krefeld

Aktuelles



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dominic Smith, Das letzte Bild der Sara de Vos, Ullstein Verlag, 20,00 €

 

 

Dieser elegante Kunstkrimi um ein Gemälde des 17. Jahrhunderts, dem „Goldenen Zeitalter“ der niederländischen Malerei, verbindet spannend auf einfühlsame Art und Weise die Lebensläufe der Malerin, der Kopistin und der Besitzer miteinander. Sara de Vos ist 1631 die erste Malerin, die in die Meistergilde in Amsterdam aufgenommen wird. 300 Jahre später hängt ihr einziges Gemälde, das noch erhalten ist, über dem Bett eines reichen New Yorker Anwalts. Oder ist es eine Kopie, die eine junge Australierin ohne böse Absicht angefertigt hat? Ein toller Roman zum Schmökern, der neugierig macht auf die Kunst der Alten Meister.

 

 

Empfohlen von Birgitt Schweren-Wolters, Vorstand FuF

Bibliotheken NRW - Der Imagefilm wurde gedreht in der Mediothek Krefeld.


Leseempfehlungen aus der Runde der LESEFREU(N)DE der Mediothek vom 28.04.2017


 

Dominic Smith : Das letzte Bild der Sarah Vos. Roman. Ullstein.  2017. 20 €

 

 

Robert Seethaler: Ein ganzes Leben. Roman. Goldmann TB 2016. 10 €

 

 

Carlos Ruiz Zafon: Das Labyrinth der Lichter. Roman. Aus d Span. S. Fischer  2017. 25 €

 

 

(Buchreihe „Der Schatten des Windes. “ „Das Spiel des Engels.“ „Der Gefangene des Himmels“. „Bd 4)

 

 

Ann-Marie MacDonald: Vernimm mein Flehen. Aus d. Engl. Piper  TB 1996. Gebraucht zu kaufen.

 

 


 

Die Mediothek per 360-Grad-Rundgang virtuell entdecken.

 

Ganz einfach: Ein Klick auf die Kugel & schon geht´s los ...

 

Danke an den Fotografen Peter Leenders.



Förderverein unterstützt Mobilität der Mediothek Krefeld

Die Mediothek Krefeld konnte in den vergangenen Jahren einen VW-Caddy nutzen, um zahlreiche Aktivitäten und Veranstaltungen in der Stadt im Rahmen des Projekts „Lesetreppe“ umzusetzen. Das Projekt zur Leseförderung wurde fünf Jahre lang von der Kulturstiftung der Sparkasse finanziert und von Beginn an durch das Autohaus Borgmann unterstützt.

 

„Der VW-Caddy hatte sich längst im Mediotheks-Alltag bewährt. Ohne das Auto könnten wir viele Aktivitäten nicht mehr umsetzen“, beschreibt Mediotheks-Leiterin Evelyn Buchholtz die Situation. „Aus Eigenmitteln wäre eine Fahrzeugübernahme wirtschaftlich nicht tragbar gewesen.“ Die Verein „Freunde und Förderer der Mediothek Krefeld e.V.“ konnte spontan helfen. „Der Vorstand hat sich einstimmig für eine Investition entschieden“, freut sich Fördervereins-Vorsitzender Peter Lengwenings, “durch das faire Entgegenkommen bei der Preisverhandlung und durch die zahlreichen Spenden unserer Mitglieder konnte der VW-Caddy jetzt für die Mediothek gekauft werden.“

 

Zur freudigen Schlüsselübergabe versammelten sich vor der Mediothek der Vorstand des Fördervereins, Mediotheksleitung und Geschäftsführung vom Autohaus Borgmann (v.l.n.r.: Evelyn Buchholtz, Hermann Borgmann, Peter Lengwenings, Birgitt Schweren-Wolters, Christine van Delden, Brigitte Schäfers und Helke Bommers; Foto Mediothek Krefeld/Sabine Jung).