Herzlich willkommen bei den Freunden und Förderern der Mediothek Krefeld e.V.

Der Vorstand vom Förderverein (v.l.n.r.): Birgit Bittner, Helke Bommers, Birgitt Schweren-Wolters, Brigitte Schäfers, Christine van Delden und Peter Lengwenings; es fehlt auf dem Bild Benjamin Zanders (Foto: Simon Erath).
Der Vorstand vom Förderverein (v.l.n.r.): Birgit Bittner, Helke Bommers, Birgitt Schweren-Wolters, Brigitte Schäfers, Christine van Delden und Peter Lengwenings; es fehlt auf dem Bild Benjamin Zanders (Foto: Simon Erath).

Interessante Informationen über die Mediothek und die Arbeit des Fördervereins findet man in der August-Ausgabe von "Kredo - das Magzin für Kultur und Lebensart in Krefeld":


"Wer Bücher liest, schaut in die Welt und nicht nur bis zum Zaune." Johann Wolfgang von Goethe

Innenansicht der Mediothek, Theaterplatz 2, 47798 Krefeld, Tel.: 0 21 51 - 86-2753
Innenansicht der Mediothek, Theaterplatz 2, 47798 Krefeld /Foto: Simon Erath

Investitionen für die Kinderbuch-Abteilung


Peter Lengwenings (2. v.li.) und Brigitte Schäfers (2. v. re.) übergeben Lisa Beutelspacher (li.), Leiterin Kinderbücherei, und Barbara Dierkes, Mitarbeiterin Mediothek, die von der Spendensumme angeschafften Tip-Toi Bücher (Foto: Stadt, Lammertz)
Peter Lengwenings (2. v.li.) und Brigitte Schäfers (2. v. re.) übergeben Lisa Beutelspacher (li.), Leiterin Kinderbücherei, und Barbara Dierkes, Mitarbeiterin Mediothek, die von der Spendensumme angeschafften Tip-Toi Bücher (Foto: Stadt, Lammertz)

Die Mediothek Krefeld hat ihr Angebot an TipToi-Büchern in der Kinderbuch-Abteilung kräftig aufgestockt. Die neuen Bücher wurden mit 2.000 Euro vom Verein „Freunde und Förderer der Mediothek Krefeld” finanziert. Auch Tiptoi-Stifte und thematisch zusammengestellte Tiptoi-Taschen umfassen den Ankauf.

TipToi-Bücher sind ein Lern- und Kreativsystem, mit dem Kinder die Welt spielerisch entdecken. Tippt man mit dem Stift auf ein Bild oder einen Text, erklingen passende Geräusche, Sprache oder Musik.      Das Sortiment umfasst Bücher, Spiele und 

Spielzeug mit den wichtigsten Lern- und          Wissensthemen für Kinder ab drei Jahren.


Spende vom Thalia-Club


Peter Lengwenings und Manuela Hagen (Foto: Simon Erath)
Peter Lengwenings und Manuela Hagen (Foto: Simon Erath)

Partnerschaften und Kooperationen mit lokalen Unternehmen und Institutionen unterstützen die Arbeit der Mediothek nachhaltig. Beispielhaft ist die Krefelder Buchhandlung THALIA, die bereits zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres finanzielle Unterstützung leistet: „Bei jedem Einkauf von Mitgliedern unseres THALIA-Clubs spenden wir 10 Cent für regionale Projekte der

Leseförderung“, berichte THALIA-Filialleiterin Manuela Hagen, die hier die Spende an Peter Lengwenings, Vorsitzender vom Förderverein 

überreicht.


Buchtipp des Monats

 

Crossroads, Jonathan Franzen, Rowohlt Verlag, 832 Seiten, 28 € 

 

Der Autor hat bereits 2001 mit „Korrekturen“ einen überaus erfolgreichen Roman über eine amerikanische Familie geschrieben. Mit seinem neuen Roman „Crossroads“ nun, beschreibt er  das Leben der evangelischen Pastorenfamilie Hildebrandt, die in einem fiktiven Vorort von Chicago lebt.

 

Erzählt wird der Roman aus dem Blickwinkel der jeweiligen Familienmitglieder, des Pfarrers Russ Hildebrandt, seiner Frau und den vier  heranwachsenden Kindern der Familie. Der Vater möchte sich am liebsten von seiner Frau trennen. Seine Frau betrügt ihn, hat schreckliche Dinge aus der Zeit vor der Ehe verschwiegen. Der älteste Sohn gibt  heimlich sein Studium auf und meldet sich bei der Army für Vietnam. Die Tochter verliebt sich in einen Musiker und der jüngere Bruder verkauft heimlich Drogen an Siebtklässler.

Nur der Kleine ist noch ganz friedlich. Den Vater nennen die älteren Kinder hinter seinem Rücken „Hochwürden“.

  

Der Titel “Crossroads“, bezeichnet auch die Situation der Familie.  Jeder meint, nun irgendetwas Neues beginnen zu müssen. Von der Kritik schon mit den „Buddenbrooks“ verglichen,  schafft der Autor es, auf 800 Seiten faszinierend und anrührend zu erzählen!

 

 

Empfohlen von Birgitt Schweren-Wolters, Vorstand FuF 

 

 

Hier finden Sie weitere Buchtipps: 


Hier geht es zum Blog der Mediothek Krefeld, die einen Redaktionsbeitrag über den Förderverein veröffentlicht hat:

https://mediothek.blog/2018/12/02/die-freunde-und-foerderer-der-mediothek-krefeld-e-v/?fbclid=IwAR0pLOWMdCcf1nKt2MGLH03MZcF21PIFe0VdZbfl3Dnm1rx4tRGWxlDwI_g 

 

Leseempfehlungen aus der Runde der LESEFREU(N)DE der Mediothek vom November 2021


Julia Franck: Welten auseinander. S. Fischer 2021. 23,- €

 

Die achtjährige Julia kommt aus Ostberlin mit Ihrer Mutter in den Westen in das Aufnahmelager Marienfelde und kämpft sich durch schwierige für sie beklemmende Situationen bis sie ihrer großen Liebe Stefan begegnet.

 

Jane Gardam: Robinsons Tochter. Aus d. Engl. Hanser 2020. 24,- €

 

Über das Leben einer zutiefst ungewöhnlichen Frau, die in die Pflegefamilie ihrer Tanten kommt, es spielt in England 1904, einfühlsam und witzig erzählt.

 

Anne Gesthuysen : Wir sind schließlich wer. 

Kiepenheuer & Witsch Verlag, 22,- €

 

Dieser Roman erzählt mit Feingefühl und viel Humor die Geschichte zweier ungleicher Schwestern aus einem Adelsgeschlecht vom Niederrhein. Anna beginnt als Pastorin in einer kleinen Gemeinde, ihre ältere Schwester hat einen Grafen geheiratet, ist wunderschön und lebt scheinbar wie eine Königin. Als Anna von Betteray die Vertretung des erkrankten Pastors in Alpen übernimmt, muss sie gegen die Skepsis der Bürger angehen. Schließlich ist sie geschieden, blaublütig, mit Mitte dreißig , viel zu jung für den Posten und eine Frau. Während Anna versucht, die Gemeinde behutsam zu modernisieren, gerät das Leben ihrer Schwester Maria komplett aus den Fugen.  

 

Florian Illies : Liebe in Zeiten des Hasses. Chronik eines Gefühls 1929-1939. S. Fischer Verlag. 18,90 €

 

Nach seinem Erfolgsroman „1913“, sind es nun die dreißiger Jahre, die der Autor mit kulturellen und politischen Ereignissen anschaulich und zugleich ironisch beschreibt. Alle Liebesaffären der Berühmtheiten, von Schauspielern, Musikern, Schriftstellern und Politikern wurden in den jeweiligen Biographien entdeckt, entlarvt und kenntnisreich interpretiert. Die „Goldenen Zwanziger Jahre“, Berlin, Paris und New York boten viel Stoff mit den Promis ihrer Zeit. Sartre und Beauvoir, Hemingway und Marlene Dietrich, Bertold Brecht und Thomas Mann, der Vielleser wird die Personen und Geschichten kennen, aber hier werden sie nochmal spannend und amüsant aufbereitet und erzählt!

 

Louise Penny : Unter dem Ahorn. 18,90 € Kampa Verlag

 

In den kanadischen Wäldern liegt versteckt das Gilbertinerkloster an einem einsamen See.  Die Mönche leben von selbst angebautem Gemüse und sind schweigsam und friedfertig. Lange Zeit wusste man noch nicht mal in Rom, dass es diesen Orden überhaupt noch gibt. Die hier lebenden Ordensbrüder besitzen alle eine phantastische Singstimme und die Gebete bei ihnen werden gesungen. Da sie dringend Geld benötigten, um ihr marodes Kloster zu restaurieren, nahmen sie eine CD mit Gregorianischen Gesängen auf, die in allen Teilen der Welt gehört und begehrt wurde. Eines Morgens wird Frère Mathieu, der allseits beliebte Chorleiter, hinterrücks erschlagen unter dem Ahorn im Klostergarten aufgefunden.

 

Annie Proulx: Schiffsmeldungen. 2009.

Tragikomische Geschichte in herb-poetischer Sprache.

 

Sally Rooney: Schöne Welt wo bist du. Aus d. Engl. Claasen 2021. 20,- €

 

Zwei sprachverliebte Frauen ergehen sich in E-Mails über ihre Alltagssorgen.

 

Jonas Hassan Khemiri: Die Vaterklausel. Aus d. Schwed. Rowohlt 2018.

 

Ein Vater kehrt zu seiner Familie zurück, die er vor Jahren verlassen hat, um Verantwortung zu übernehmen.

Anne Stern: Meine Freundin Lotte. Kindler.

Spannende Zeitgeschichte der 20iger-30ziger Jahre und von einer bewegenden Künstlerinnen-Freundschaft. 



Förderverein produziert ein Rollup zur Bewerbung der Digital- angebote

Im Rahmen der Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise musste auch die Mediothek für den öffentlichen Publikums-verkehr geschlossen werden.

 

Gut, dass es zahlreiche digitale Angebote gibt, die man auf der Website der Mediothek finden und nutzen kann. 

 

Da `Klappern schließlich zum Handwerk gehört, wurde über den Förderverein die Kreation und Produktion eines sogenannten Roll-ups initiiert, das nun aufmerksamkeitsstark die digitalen Angebote bewirbt. 

 

Mehr Infos dazu finden sich auf der Website:


Der Präsente-Shop der Freunde & Förderer in der Mediothek. Der Shop ist wegen der Corona-Pandemie momentan leider geschlossen.


„KINDER HELFEN KINDERN" am 11. Januar 2020 war ein großer Spendenaktionstag in der Mediothek


(Foto: Christine Westphal | v.l.n.r.: Tanja Kirsch-Boy/Kindertafel Krefeld, Peter Lengwenings/Freunde und Förderer der Mediothek, Margot Erbslöh/Bürgerstiftung Krefeld und Sabine Simonsmeier/Mediothek Krefeld)
(Foto: Christine Westphal | v.l.n.r.: Tanja Kirsch-Boy/Kindertafel Krefeld, Peter Lengwenings/Freunde und Förderer der Mediothek, Margot Erbslöh/Bürgerstiftung Krefeld und Sabine Simonsmeier/Mediothek Krefeld)

Am Samstag, 11. Januar 2020, stand die Veranstaltungsreihe „Zu Gast in der Mediothek“ ganz unter dem Motto „Kinder helfen Kindern“ - initiiert vom Verein Freunde und Förderer der Mediothek Krefeld e.V. unter Mitwirkung der Bürgerstiftung Krefeld sowie der Kindertafel Krefeld. 

„Gerade zu Weihnachten erhalten viele Kinder so viele Geschenke, dass bereits vorhandene Spielsachen kaum mehr benutzt werden“, erläuterte Peter Lengwenings Vorsitzender des Fördervereins den Grundgedanken, „die gut erhalten älteren Spielsachen und Bücher können aber noch einen guten Zweck erfüllen. Schließlich gibt es Kinder, die nichts oder nur wenig haben.“


Am Aktionstag konnten alle Kinder zwischen 5 und 10 Jahren gemeinsam mit ihren Geschwistern, Eltern, Großeltern oder Freunden in die Mediothek Krefeld am Theaterplatz 2 kommen. Dort konnte das gebrauchte und gut erhaltene Spielzeug von 11 bis 14 Uhr un- verpackt abgegeben werden. Die Bürgerstiftung unterstützte die Aktion organisatorisch, finanziell und personell.


Als besonderes Dankeschön erhieten alle jungen Spenderinnen und Spender ein Portraitfoto, das direkt vor Ort aufgenommen, ausgedruckt und mit nach Hause genommen werden konnte. Ermöglicht wurde das von Mathis Wienand, der eine sogenannte Fotobox ("booth2go") in der Mediothek kostenfrei zur Verfügung stellte. Zudem konnten Kinder auf Wunsch von der Künstlerin Birgitt Völlings kreativ geschminkt werden. Sabine Simonsmeier von der Mediothek ergänzte: „Darüber hinaus konnten die kleinen Gäste unser Haus kennenlernen - insbesondere den „Fuchsbau“ mit seinem umfangreichen und attraktiven Angebot für Kinder.“

Die Kindertafel Krefeld übernahm anschließend die Verteilung an entsprechende Einrichtungen, wo der Bedarf an Kinderspielzeug besonders hoch ist. Die Vorsitzende der Kindertafel, Tania Kirsch-Boy, freute sich auf die gemeinsame Aktion: „Bereits vor einem Jahr konnten wir zahlreiche Kinder mit einer Bilderbuch-Spendenaktion eine große Freude machen. Diesmal wollen wir viele Kinder mit Spielsachen überraschen. Wir achten vor der Ausgabe besonders darauf, dass die Spenden in einem guten Zustand sind.“
Die erfolgreiche Aktion "Kinder helfen Kindern" wird am 16. Januar 2021 wiederholt.

 


Jahrestreffen 2019 vom BdB-Bundesverband der deutschen Bibliotheks-Freundeskreise e.V.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim BDB-Jahrestreffen im Vierseithof in Luckenwalde.
Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim BDB-Jahrestreffen im Vierseithof in Luckenwalde.

 

Am 26. Oktober 2019 fand im brandenburgischen Luckenwalde das diesjährige Jahrestreffen vom BDB - Bundesverband der deutschen Bibliotheks-Freundeskreise e.V. statt. Zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter von Freundeskreisen und Fördervereinen aus ganz Deutschland waren zu dem Treffen gekommen. Sie alle unterstützen mit ehrenamtlichen Engagement ihre jeweiligen Bibliotheken vor Ort personaltechnisch, mit eigenen Aktivitäten und finanziell über gesammelte Spenden und Mitgliedsbeiträge. Am Freitag davor gab es bereits ein interessanten Rahmenprogramm mit Bibliotheksführung, Stadtführung und Empfang im Rathaus durch die Bürgermeisterin.

 

Neben dem umfangreichen Tagungsprogramm war ein Höhepunkt die Preisverleihung "Freundeskreis des Jahres 2019". Gewonnen hat der Förderverein aus Dossenheim in Baden-Württemberg. Den zweiten Preis erhielten die Freunde und Förderer der Mediothek Krefeld e.V.

Ein herzliches DANKESCHÖN für die geleisteten Arbeiten und das Engagement an den Vorstand und alle Mitglieder im Förderverein!

 

S

"Freundeskreis des Jahres 2019"

 

Die Verleihung der Auszeichnung zum "Freundeskreis des Jahres" war einer der wesentlichen Tagesordnungspunkte auf der 2. Jahrestagung des Bundesverbandes der deutschen Bibliotheks-Freundeskreise (BdB), die in diesem Jahr am 25./26.10. in Luckenwalde stattfand. Die Auszeichnung wird

seit 2014 vergeben ursprünglich von der Arbeitsgemeinschaft der Freundeskreise im dbv, dessen Nachfolger der BdB seit dem vergangenen Jahr ist. Es sollten heraus-ragende Ereignisse und Aktionen der Freundeskreise in den letzten vier Jahren vorgestellt werden.

 

Die Jury hatte bei ihrer Bewertung Qualität und Quantität der vorgestellten Ereignisse und Aktionen zu bewerten sowie die Bedeutung für das Standing der Bibliothek und die Einbettung der Freundeskreise im kommunalen Umfeld.

 

Die Zahl der Bewerbungen war klein, die Bewerbungen aber erlesen. Der Jury ist es nicht leichtgefallen, den Freunden und Förderern der Mediothek Krefeld e.V. unter ihrem Vorsitz-     enden Peter Lengwenings zum zweiten Mal nach 2016 nur (und dieses "nur" sei in Anführungszeichen gesetzt) eine ehrenvolle Erwähnung zuzuerkennen. Hier sehen wir einen in weiten Bereichen professionalisierten Freundeskreis einer Großstadtbibliothek mit auffallender und damit effizienter Werbung insgesamt und vor allem einer exzellent gestalteten Website. Mehr als nur beachtenswert ist auch der Präsente-Shop, der beste Werbemöglichkeiten für den Verein bietet. Bei so viel Lob bleiben einige wenige Nuancen im Hinblick auf Kreativität und deren Umsetzung, die den Ausschlag für den Freundeskreis der Gemeindebücherei Dossenheim e.V. gegeben haben.

 

Dr. Volker Pirsich, Vorsitzender BdB

(Beitrag gekürzt - komplett unter: https://www.bibliotheks-freundeskreise.de/aktivitäten/freundeskreise-des-jahres/


Erfolgreiche Buchspendenaktion für die Krefelder Kindertafel

Als erste Übergabestelle erhielt die Städtischen Kita an der Geldernsche Straße die Bilderbücher (Foto v.l.n.r. Tanja Kirsch-Boy/Krefelder Kindertafel, Peter Lengwenings FuF, Brigitte Schäfers/Schatzmeisterin FuF und Fatma Mengünogul/Leiterin der Kita).
Als erste Übergabestelle erhielt die Städtischen Kita an der Geldernsche Straße die Bilderbücher (Foto v.l.n.r. Tanja Kirsch-Boy/Krefelder Kindertafel, Peter Lengwenings FuF, Brigitte Schäfers/Schatzmeisterin FuF und Fatma Mengünogul/Leiterin der Kita).

Im Oktober hatte die Mediothek Krefeld gemeinsam mit dem Förderverein „Freunde und Förderer der Mediothek Krefeld e.V.“ dazu aufgerufen bis Ende November neue Kinder-Bilderbücher zu spenden. Der Aufruf über die Medien war erfolgreich und es wurden fast täglich neue Kinderbücher in der Mediothek abgegeben. Der Förderverein hat für 750,- Euro weitere Bilderbücher dazu gekauft, so dass ein ganzer Kofferraum voller Bücher an die Krefelder Kindertafel überreicht werden konnte. „Wir freuen uns, dass wir die Kindertafel so unterstützen können“, beschreibt Peter Lengwenings, Vorsitzender des Fördervereins der Mediothek, die Kooperation“, es trägt dazu bei, dass ganz junge Kinder frühzeitig an das Medium Buch herangeführt werden.“

 

Tanja Kirsch-Boy von der Krefelder Kindertafel ergänzt: „In den nächsten Wochen werden wir auf unseren Touren die Bücher gezielt an Kindereinrichtungen verteilen.“

 


Gemeinsam für das Kulturgut Lesen - Bundesverband der deutschen Bibliotheks-Freundeskreise tagte in Krefeld

Brigitte Schäfers, Dr. Volker Pirsich, Peter Lengwenings, Evelyn Buchholtz
Brigitte Schäfers, Dr. Volker Pirsich, Peter Lengwenings, Evelyn Buchholtz

Unter diesem Motto fand am Samstag,20.Oktober 2018, in der Mediothek Krefeld die 7. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft der Freundeskreise im Deutschen Bibliotheksverband/dbv“ statt. Bei der letztjährigen Veranstaltung in Frankfurt hatte der Förderverein „Freunde und Förderer der Mediothek Krefeld e.V.“ die offizielle Einladung ausgesprochen. Zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter von Freundeskreisen und Fördervereinen aus ganz Deutschland nahmen teil. Sie alle unterstützen mit ehrenamtlichen Engagement ihre jeweiligen Bibliotheken vor Ort sowohl personaltechnisch, mit eigenen Aktivitäten

 

als auch finanziell mit gesammelte Spenden und Mitgliedsbeiträgen. „Grade zum 10-jährigen Jubiläum der Mediothek Krefeld freuen wir uns besonders, eine solche bedeutsame Veranstaltung als Gastgeber begleitet zu haben, “erläuterte Evelyn Buchholtz, Direktorin der Mediothek Krefeld. „Wir sahen es zudem als Chance, unseren Gästen von außerhalb die Stadt Krefeld von seiner besten Seite zu präsentieren,“ so Peter Lengwenings, Mitinitiator und Vorsitzender des hiesigen Fördervereins, „unter anderem haben wir für Delegationen, die bereits am Vortag angereist sind, eine Stadtführung durch das historische Krefeld organisiert.“ Neben einer Hausführung, zahlreichen Fachvorträgen und Diskussionsrunden gab es eine Premiere: Aus der bisherigen Arbeitsgemeinschaft hatte sich im Juni in Berlin der nun eigenständige „Bundesverband der deutschen Bibliotheks-Freundeskreise e.V.“ (BdB e.V.) konstituiert. Die 1.Mitgliederversammlung wurde ebenfalls während der Jahrestagung in Krefeld durchgeführt. Oberbürgermeister Frank Meyer hat gemeinsam mit Evelyn Buchholtz, Peter Lengwenings und Dr. Volker Pirsich, Vorsitzender des BdB e.V., die Gäste in der Mediothek begrüßt.

 

Weitere Infos zum Bundesverband: www.bibliotheks-freundeskreise.de


Förderverein unterstützt Mobilität der Mediothek

Die Mediothek Krefeld konnte in den vergangenen Jahren einen VW-Caddy nutzen, um zahlreiche Aktivitäten und Veranstaltungen in der Stadt im Rahmen des Projekts „Lesetreppe“ umzusetzen. Das Projekt zur Leseförderung wurde fünf Jahre lang von der Kulturstiftung der Sparkasse finanziert und von Beginn an durch das Autohaus Borgmann unterstützt.

 

„Der VW-Caddy hatte sich längst im Mediotheks-Alltag bewährt. Ohne das Auto könnten wir viele Aktivitäten nicht mehr umsetzen“, beschreibt Mediotheks-Leiterin Evelyn Buchholtz die Situation. „Aus Eigenmitteln wäre eine Fahrzeugübernahme wirtschaftlich nicht tragbar gewesen.“ Die Verein „Freunde und Förderer der Mediothek Krefeld e.V.“ konnte spontan helfen. „Der Vorstand hat sich einstimmig für eine Investition entschieden“, freut sich Fördervereins-Vorsitzender Peter Lengwenings, “durch das faire Entgegenkommen bei der Preisverhandlung und durch die zahlreichen Spenden unserer Mitglieder konnte der VW-Caddy jetzt für die Mediothek gekauft werden.“

 

Zur freudigen Schlüsselübergabe versammelten sich vor der Mediothek der Vorstand des Fördervereins, Mediotheksleitung und Geschäftsführung vom Autohaus Borgmann (v.l.n.r.: Evelyn Buchholtz, Hermann Borgmann, Peter Lengwenings, Birgitt Schweren-Wolters, Christine van Delden, Brigitte Schäfers und Helke Bommers; Foto Mediothek Krefeld/Sabine Jung).