Buchtipp Dezember 2017


Hillary Jordan, Mudbound - Die Tränen von Mississippi, Piper Verlag |15 €

 

Dieser packende Roman spielt in Mississippi, 1946, und erzählt die Lebensgeschichte zweier Farmerfamilien. Laura ist ihrem Ehemann zuliebe aufs Land gezogen, der als Farmer Baumwolle anbauen will. Das Leben ist hart dort draußen, es gibt weder Wasser noch Strom, die Felder müssen mit Maultieren gepflügt werden und die Natur ist unbarmherzig. Ihre Pächter, die afroamerikanische Familie Jackson, arbeitet für sie und die aufgeweckte Florence hilft Laura im Haus und mit den Kindern. Als Lauras Schwager Jamie und Florences Sohn Ronsel aus dem Krieg in Europa zurückkehren und Freundschaft schließen, spitzt sich die bereits schwierige Lage der Familien durch Rassismus und Missgunst noch zu. Das Schicksal nimmt seinen Lauf, wie auch immer die Familien sich ihm stellen, schließlich schlägt es zu auf dramatische Weise.

 

 

Empfohlen von Birgitt Schweren-Wolters, Vorstand FuF


Buchtipp November 2017


John Grisham, Das Original,

Heyne Verlag | 19,99 €

 

Der neue Roman von John Grisham ist diesmal kein Justizthriller, sondern ein unterhaltsamer Roman mit einer guten Portion Nervenkitzel und Insiderwissen. Aus der Bibliothek der Universität Princeton werden in einer brisanten Aktion die überaus wertvollen, handgeschriebenen Manuskripte von F. Scott Fitzgerald gestohlen. Das ermittelnde FBI findet  innerhalb von wenigen Tagen zwei der Täter an Hand der Indizien und nimmt sie fest. Von den anderen und den Original-Schriften fehlt jede Spur. Dann  erfährt man durch  einen Tipp von einem Buchhändler in Florida, der Erstausgaben und Manuskripte sammelt, dem aber nichts zu beweisen ist. Die Ermittler überreden eine junge Autorin, die in der Region aufgewachsen ist und sich auch in der Buch- und Verlagsszene auskennt, als Lockvogel zu agieren und sich in das Leben des Buchhändlers einzuschleichen. Der aber ist  clever und treibt sein eigenes Spielchen mit ihr.

 

Empfohlen von Birgitt Schweren-Wolters, Vorstand FuF


Buchtipp Oktober 2017


Christoph Poschenrieder, Kind ohne Namen,

Diogenes Verlag | 22€

 

Dieser brillante Roman spielt heute oder gestern, in einem Dorf im Osten Deutschlands, wo die Welt zu Ende ist. Es gibt keinen  Handyempfang, keine Geschäfte, kaum  Busverkehr in die Stadt, die wenigen Bewohner halten scheinbar zusammen und kommen irgendwie klar. Die Studentin Xenia kommt nach kurzer Zeit aus der Großstadt zurück zu ihrer Mutter, verheimlicht ihre Schwangerschaft und betrachtet das Dorfleben kritisch. Als  einige Flüchtlinge aus dem Nahen Osten in der alten Schule einquartiert werden, versucht sie mit ihrer Mutter, der früheren Bürgermeisterin des Ortes, die Fremden zu integrieren. Doch die Dorfbewohner geraten in Aufruhr, sogar der „Burgherr“, eine gefürchtete, mächtige Person, der im Dorf alle Fäden zieht, mischt sich ein. Um ihn zu  besänftigen, lässt sich Xenias Mutter mit ihm auf einen  riskanten Handel ein, der sogar das ungeborene Kind gefährdet, von dem sie immer noch nichts weiß. Aber Xenia hat einen phantasievollen Plan, mit dem sie versucht, das Unheil abzuwenden. Dieser ungewöhnliche Roman ist eine spannende Allegorie über die heutigen, gesellschaftlichen Zustände.

 

 Empfohlen von Birgitt Schweren-Wolters, Vorstand FuF


Buchtipp September 2017


Katie Kitamura, Trennung,

Hanser Verlag |22 €

 

In diesem spannenden Gesellschaftsroman fliegt die erzählende Ehefrau, deren Namen nicht genannt wird, auf das Drängen ihrer Schwieger-mutter nach Griechenland. Sie sucht ihren Ehemann Christopher, der dort für seinen neuen Roman Stoff suchen wollte. Sie sind bereits seit einem halben Jahr getrennt, aber Christophers Mutter weiß das nicht. Von ihm weiß der Leser bereits, dass er ein erfolgreicher, attraktiver und charmanter Schriftsteller ist, der notorisch mit jüngeren Frauen fremdgeht. Bei Ankunft der Ehefrau in seinem Hotel, ist er nicht aufzufinden. Der Leser begleitet nun die Ehefrau, die nur die Fakten ohne große Emotionen erzählt, auf ihren Streifzügen durch das Land und macht ihn so zum Beobachter einer Tragödie.

 

 

Empfohlen von Birgitt Schweren-Wolters, Vorstand FuF


Buchtipp August 2017


Don Winslow, Corruption,

Droemer Verlag | 22,99 €

 

Dieser rasante Thriller über Korruption in Amerika ist der packende Ferien-Roman  auch für den Mann! Die Recherche hierfür, darf man annehmen, über die Korruption der Stadtver- waltung und am Strafgerichtshof, über Rassis- mus und Schießereien der Polizei, ist nahe dran an der heutigen Realität.

Der New Yorker Cop Denny Malone, schwarzes Jeanshemd, Levi`s Lederjacke, Dr. Martens mit Stahlkappe, gehört zu einer Eliteeinheit, die dem Verbrechen in Manhattan den Kampf angesagt hat. Er kennt sie alle, die Gauner, Mafiosi, Dealer und Junkies und er verfügt über ein großes Netzwerk von Leuten, die ihm einen Gefallen schulden. Dann  aber gerät er in eine Intrige, die ihn nicht nur den Job, sondern auch das Leben kosten kann…

 

Empfohlen von Birgitt Schweren-Wolters, Vorstand FuF


Buchtipp Juli 2017


Jean-Luc Seigle, Ich schreibe Ihnen im Dunkeln,

Verlag C.H.Beck | 19,95 €

 

Pauline, 1927 in Frankreich geboren, ist ein junges Mädchen, als der Krieg ausbrach. Sie will Ärztin werden und arbeitet bei einem deutschen Arzt, in den sie sich verliebt. Nach der Befreiung gehört sie zu den Frauen, deren Köpfe ge-schoren werden und die öffentlich misshandelt werden. Jahre später beichtet sie dies ihrem Verlobten, der daraufhin mit ihr bricht. Sie bringt ihn im Streit um und wird zum Tode verurteilt. Später wird sie begnadigt und geht mehrere Jahre ins Gefängnis. Nach ihrer Entlassung flieht sie in ein anderes Land, kann aber das Ge-schehene nicht abschütteln. Das Bestürzende an diesem atemlos zu lesenden Roman ist, dass es diese Pauline wirklich gab. Ihr Leben wurde sogar mit Brigitte Bardot verfilmt und in Frankreich lange diskutiert.

 

 Empfohlen von Birgitt Schweren-Wolters, Vorstand FuF


Buchtipp Juni 2017


Takis Würger, Der Club,

Verlag Kein und Aber | 22 €

 

Nach dem Tod seiner Mutter kommt der schüchterne Hans, der in einem Försterhaus in einem Waldgebiet in Niedersachsen aufwuchs, unter die Fittiche seiner schweigsamen und unnahbaren Tante. Sie ist Professorin der Kunstgeschichte in Cambridge und bringt ihn bis zu seinem Schulabschluss in einem Internat unter. Dann holt sie ihn zu sich, meldet ihn an der Universität an und bezahlt sein Studium. Ihre Bedingung und Erwartung ist, dass Hans in einem der elitären Clubs der Uni Cambridge, dem geheimnisvollen „Pitt Club“, ein Verbrechen klärt. Hans trifft Charlotte, ein merkwürdiges junges Mädchen aus der Upper Class, das ihn in die Bräuche und Gepflogenheiten der Snobs einweiht und schafft es, dort aufgenommen zu werden. Dieser vielschichtige Roman erzählt spannend und berührend über Freundschaft, Zugehörigkeit, Liebe und Rache!

 

                                              Empfohlen von Birgitt Schweren-Wolters, Vorstand FuF


Buchtipp Mai 2017


Dominic Smith, Das letzte Bild der Sara de Vos,

Ullstein Verlag | 20,00 €

 

 

Dieser elegante Kunstkrimi um ein Gemälde des 17. Jahrhunderts, dem „Goldenen Zeitalter“ der niederländischen Malerei, verbindet spannend auf einfühlsame Art und Weise die Lebensläufe der Malerin, der Kopistin und der Besitzer miteinander. Sara de Vos ist 1631 die erste Malerin, die in die Meistergilde in Amsterdam aufgenommen wird. 300 Jahre später hängt ihr einziges Gemälde, das noch erhalten ist, über dem Bett eines reichen New Yorker Anwalts. Oder ist es eine Kopie, die eine junge Australierin ohne böse Absicht angefertigt hat? Ein toller Roman zum Schmökern, der neugierig macht auf die Kunst der Alten Meister.

 

 

 

 

Empfohlen von Birgitt Schweren-Wolters, Vorstand FuF


Buchtipp März 2017


Doris Knecht, Alles über Beziehungen

Verlag Rowohlt Berlin | 19,95 €

 

Dieser Roman könnte auch „Alles über Männer“ heißen, denn die Hauptfigur ist Viktor, ein Durchschnittsmann mit den „normalen“ Problemen: Er hat einen anspruchsvollen Beruf, wird demnächst 50, hat hohen Blutdruck, 5 Kinder, 2 Exfrauen und eine neue Lebensgefährtin. Und er hat eine heimliche Leidenschaft: noch mehr Frauen. Er fühlt sich dadurch begehrt und interessant und hat seine eigene Rechtfertigung von Treue und Fremdgehen. Doch was passiert, wenn er auffliegt und seine perfekte Welt und seine Schwindeleien plötzlich zusammenbrechen? Furchtlos und frivol, witzig und böse, mit einem entlarvenden Blick und höchst unterhaltsam beschreibt die Autorin, wie Männer und Frauen ticken. Hier können alle etwas dazulernen!

 

Empfohlen von Birgitt Schweren-Wolters, Vorstand FuF


Buchtipp Februar 2017


Martin Suter, Der Elefant,

Diogenes Verlag | 24€

 

Plötzlich taucht ein kleiner, etwa 20 Zentimeter hoher pinkfarbener, glänzender Elefant in der Schlafhöhle eines Obdachlosen auf. Zuerst denkt dieser, er sei immer noch im Rauschzustand, aber auch am nächsten Morgen ist das kleine Tier noch da. Er weiß sofort, dass er nun etwas ganz Wertvolles besitzt und beschließt, sich um das kleine Wesen zu kümmern. Nach und nach entdeckt er nun das Geheimnis, wie dieses Geschöpf entstanden ist und woher es kommt.

Dies ist wieder ein typischer, raffinierter Roman von Suter, spannend geschrieben, mit ganz besonderen Personen und einer gut recherchierten Hintergrundgeschichte über die Gentechnik und ihren heutigen Möglichkeiten.

 

 

 

 

 

 

 

 

Empfohlen von Birgitt Schweren-Wolters, Vorstand FuF


Buchtipp Januar 2017


T.C.Boyle,

Die Terranauten,

Hanser Verlag | 26 €

 

In einem geschlossenen Megaterrarium von eineinhalb Hektar Größe unternehmen acht Wissenschaftler, vier Männer und 4 Frauen, in den neunziger Jahren in den USA den Versuch, eine neue Welt zu erschaffen. Unter den Augen von tausenden Zuschauern, mit Musik und Filmkameras, wie in einer Reality-Show, werden die Bewohner der Glaskuppel für 2 Jahre isoliert. Keiner darf sie verlassen, egal was passiert. Zahlende Besucher beäugen ihr Tun und ihre Arbeit durch das Glas, das Fernsehen und die Presse sind  über alles informiert. Und es kommt, wie es kommen muss:  Eifersucht und Neid, Rivalität und alle Konflikte, die es auf der Erde gibt, brechen auch hier aus.  Aus der Perspektive von drei Crewmitgliedern erzählt, schafft es T.C. Boyle wieder, basierend auf einer wahren Geschichte, aus den großen Fragen der Menschheit ein bissiges und komisches, aber den Leser berührendes Buch zu machen.

 

Empfohlen von Birgitt Schweren-Wolters, Vorstand FuF


Buchtipp Dezember 2016


Ian McEwan,

Nussschale,

Diogenes Verlag | 22€

 

Aus gänzlich ungewohnter Perspektive erzählt uns die Hauptfigur des Buches, ein ungeborenes Kind, eine Geschichte von Leidenschaft, Verrat und Mord.  Aus dem Bauch der Mutter heraus hört es alles mit, was sich die Mutter, ihr Lieb- haber, der der Bruder des Vaters ist, erzählen, trinkt den Wein mit, den die Mutter reichlich zu sich nimmt und erfährt von dem Plan, den Vater aus Geldsucht zu ermorden. Aus seinem einge-schränkten Bewegungsraum heraus, sucht es sogar nach Möglichkeiten, den Mord zu ver- hindern. Mit seinem gewagt schrillen Humor schwankt der Roman des großen englischen Autors zwischen Krimi und Satire und bietet ein ganz besonderes Lesevergnügen!

 

 

 

 

Empfohlen von Birgitt Schweren-Wolters,

Vorstand FuF


Buchtipp November 2016


Bodo Kirchhoff,

Widerfahrnis,

Frankfurter Verlagsanstalt | 21 €

 

Diese großartige Novelle von 220 Seiten wurde gerade mit dem Deutschen Buchpreis 2016 ausgezeichnet! Sie erzählt die Geschichte eines Mannes und einer Frau, die nicht mehr viel vom Leben erwarten und denen plötzlich doch noch die Liebe und ein Abenteuer begegnet. Sie treffen sich irgendwo in einem kleinen Ort in den Alpen, kommen zu einer Unterhaltung zu- sammen  und schon nach zwei Stunden sitzen sie in einem Sportwagen Richtung Süden, in die Sonne. In den nächsten drei Tagen widerfährt ihnen viel Glück, eine Liebe bahnt sich an, auf die sie nicht vorbereitet sind. Doch die Realität unserer heutigen Lebensumstände gefährdet ihre gemeinsamen Pläne und das Schicksal hat es anders für sie geplant…!

 

 

Empfohlen von Birgitt Schweren-Wolters, Vorstand FuF


Buchtipp Oktober 2016


Die Ehefrau,

Meg Wolitzer,

DuMont Verlag |23€

 

Jahrelang hat Joan Castleman ihrem Mann alles geopfert und ihm zuliebe auch ihre Karriere aufgegeben. Sie ist die Ehefrau des berühmten Autors Joe Castleman, sie organisiert dem Genie sein Leben, ist seine Muse und Mutter seiner Kinder. Mehr nicht! Während des langen Flugs zu einer weiteren Ehrung ihres Mannes, erinnert sie sich an wichtige Episoden ihrer Ehe und wir erfahren, warum sie ihn so hasst…

 

Dieser bitterböse und zugleich komische Gesellschaftsroman um die Psychologie einer Ehe ist ein großes Vergnügen!

 

 

 

 

 

Empfohlen von Birgitt Schweren-Wolters, Vorstand FuF


Buchtipp September 2016


Elena Ferrante,

Meine geniale Freundin,

Suhrkamp Verlag | 22€

 

Diese opulente Familiengeschichte, die bereits in der ganzen Welt gefeiert wird, spielt in Neapel in einem Arbeiterviertel, deren Bewohner wir mit allen Nebenrollen kennenlernen. Die Schriftstellerin Elena erzählt mit spannenden Details rück- wirkend die Geschichte ihrer 60 Jahre währenden Freundschaft mit Lila, der Tochter des Schusters, mit der sie eine ganz besondere Nähe verbindet. Mit ihren unterschiedlichen Lebens- wegen erfährt der Leser die Realität einer ganzen Frauen- generation in den Nachkriegs-jahren, so packend geschrieben, dass keine Langeweile aufkommt! Dies ist der erste Band eines vierteiligen Romanzyklus, die anderen Bände erscheinen nach und nach, die Fachpresse ist jetzt schon sicher, dass dieses Werk in die Literaturgeschichte eingeht!

 

 

 

Empfohlen von Birgitt Schweren-Wolters, Vorstand FuF


Buchtipp August 2016


Margriet de Moor,

Schlaflose Nacht,

Hanser Verlag |16 €

 

Eine Frau läßt die Erinnerung an ihren toten Mann jahrelang nicht ruhen. Nach kurzer Ehe erschoß er sich in seinem Treibhaus und immer wieder stellt sie sich die Frage, warum er es getan hat. Sie bleibt im Haus wohnen und lädt sich, um nicht nur allein zu sein, unbekannte Männer auf eine gemeinsame Nacht ein. Doch auch das läßt sie nicht schlafen, sie läuft im Haus umher, backt Kuchen und läßt in Gedanken die Zeit ihrer Ehe Revue passieren. Diese packende Novelle mit ihrer ganzen Lebensklugheit und Erfahrung zeigt wieder, dass die Autorin eine der bedeutensten niederländischen Schriftstellerinnen ist!

 

 

 

 

 

Empfohlen von Birgitt Schweren-Wolters, Vorstand FuF


Buchtipp Juni 2016


Peter Nichols, 

Die Sommer mit Lulu, 

Verlag Klett-Cotta | 22,95 €

 

Diese rückwärts erzählte Liebesgeschichte von Lulu und Gerald hat alles, was ein spannender Sommer-Roman  bieten sollte! Als sich die beiden auf Mallorca treffen, liegt ihre Ehe sechzig Jahre zurück. Geblieben ist nur Hass und in einem Streit stürzt das einstige Liebespaar von den Klippen ins Meer und sie ertrinken. Entsetzt reisen die Kinder aus den zweiten Ehen auf die Insel und versuchen, die Frage zu klären: Was ist im Sommer 1948 passiert? Nun werden sie von allen Affären und Leidenschaften ihrer Eltern erfahren und feststellen, dass auch sie betroffen sind. Allein die Schilderungen der faszinierend schönen Insel geben Ihnen das Gefühl, als lägen Sie schon am Strand!

 

 

 

 

 

Empfohlen von Birgitt Schweren-Wolters, Vorstand FuF


Buchtipp Mai 2016


Nina George,

Das Traumbuch,

Knaur Verlag | 16,99 €

Nina George erzählt von Liebe und Leid, von der Angst vor der Nähe, dem Leben und dem Tod. Henri, der ehemalige Kriegsfotograf, ist gerade dabei, seinen 13jährigen Sohn Sam das erste Mal zu treffen, fällt aber kurz zuvor durch einen Unfall ins Koma. An seinem Krankenbett treffen sich nun Sam und Eddie. Eddie, die nicht Sams Mutter ist, sondern Henris ehemalige Geliebte, die durch seine Patientenverfügung  nun über sein Leben entscheiden muss. Und dann gibt es noch das Mädchen Maddie, das ebenfalls im Koma liegt und das Sam sehr berührt. Ein groß- artiger Roman, der uns zeigt, das man sein Leben jetzt und heute leben muss, denn es gibt kein zweites!

 

 

 

 

 

Empfohlen von Birgitt Schweren-Wolters, Vorstand FuF


Buchtipp April 2016


Juli Zeh,

Unterleuten,
Luchterhand Literatur Verlag | 24,99 €


Unterleuten ist ein kleines Dorf in Brandenburg, in der Nähe von Berlin. Zwei Aussteiger-Paare aus der Hauptstadt zogen hierhin, um auf dem Land glücklich und in Ruhe zu leben.

Doch hinter der Dorfidylle sucht jeder seinen persönlichen Vorteil und verteidigt nur seine Interessen. Die zugezogenen Städter müssen leidvoll erfahren, dass die Alteingesessenen stets nach ihren Regeln spielen.

Dieser gelungene, zeitnahe Gesellschaftsroman, in dem auch die Politik und die Moral eine Rolle spielen, liest sich spannend wie ein Thriller!

 

 



Empfohlen von Birgitt Schweren-Wolters, Vorstand FuF


Buchtipp März 2016


Isabel Bogdan,

Der Pfau,

Verlag Kiepenheuer & Witsch | 18,99 €


Voller Ironie und witziger Pointen erzählt dieser Roman das Wochenende einer Gruppe Londoner Banker. Man hat sich zur besseren Teambildung samt Chefin, Psychologin und Köchin  in die Stille der schottischen Highlands in ein rustikales, aber schickes Feriencottage zurückgezogen. Bei gutem Essen, viel Natur und einigen Persönlichkeitstests soll die Gruppe die gemeinsamen Stärken zur Optimierung ihrer Abteilung herausfinden. Der plötzliche Wintereinbruch und ein verrücktgewordener Pfau sorgen allerdings dafür, dass dieses Wochenende nicht wie geplant verläuft. Alle Beteiligten werden in irrwitzige Situationen verwickelt, ein überraschender Gag jagt den anderen und obwohl die Autorin eine Deutsche ist, erleben wir hier besten englischen Humor. Amüsant bis zum Schluss!

 

Empfohlen von Birgitt Schweren-Wolters, Vorstand


Buchtipp Februar 2016


Michael Robotham,

Der Schlafmacher,

Goldmann Verlag | 14.95 €


Der Titel täuscht! Sie finden keinen Schlaf, bevor Sie die letzte Seite gelesen haben! Schauplatz dieses 10. Psychothrillers  des australischen Autors um den Psychologen Joe O´Loughlin, ist ein abgelegenes Bauernhaus in Somerset. Mutter und Tochter wurden Opfer eines brutalen Mordes. Spätestens, als eine weitere Leiche gefunden wird, weiß man, dass man es mit einem verstörten und gefährlichen Täter zu tun hat, der sich für etwas rächen will, was man ihm einst angetan hat!

 

 

 

 

 

 

 

Empfohlen von Birgitt Schweren-Wolters, Vorstand


Buchtipp Januar 2016


Péter Gárdos,

Fieber am Morgen, 

Verlag Hoffmann&Campe | 22 €

 

Nach dem Tod seiner Eltern erfährt der ungarische Autor aus den nun gefundenen Liebes-briefen, welche besonderen Umstände die beiden in den ersten Monaten nach dem 2. Weltkrieg zusammen-führte.

Diese authentische Geschichte ihrer Liebe, die in schwedischen Lazaretten begann, ist anrührend, aber humorvoll erzählt. Sie beweist, dass Liebe auch manchmal Wunder vollbringen kann! Der Roman ist weltweil bereits erfolgreich und wird im Sommer als Kinofilm erscheinen.

 

 

 

Empfohlen von Birgitt Schweren-Wolters, Vorstand


Buchtipp Dezember 2015


Fred Vargas,

Das barmherzige Fallbeil,

Limes Verlag |19,99 €

 

Kommissar Adamsberg trifft auf die Spuren einer ver- hängnisvollen Reise nach Island, die zehn Jahre zuvor stattfand - und von der zwei Personen nicht zurück- kamen.Gleichzeitig taucht er in die Untiefen einer Geheim- gesellschaft ein, die sich Robespierre und der Terrorherrschaft während der Französischen Revolution verschrieben hat. Wieder lockt die französische Starautorin uns in eine fantastische Kriminalgeschichte!

 

 

 

Empfohlen von Birgitt Schweren-Wolters, Vorstand FuF


Buchtipp November 2015


David Lagercrantz,

Verschwörung

 

Endlich ist der 4. Band der

„Millenium“ Reihe von Stieg Larsson erschienen! Freuen Sie sich auf ein Wiedersehen mit Mikael Blomkvist, der hier einer Knaller-Story hinter-herjagt und auf Lisbeth Salander, die sich diesmal mit der NSA anlegt.

 

Sicher ist es nicht Larssons Schreibe, der durch seinen Tod das Manuskript nicht zu Ende schreiben konnte, aber es ist wieder eine verdammt gute und spannende Geschichte!

 

 

 

 

 

Empfohlen von Birgitt Schweren-Wolters, Vorstand FuF